FÖRDERKONZEPT
DER
VOLKSSCHULE MICHELHAUSEN

Starke fordern - Schwache fördern

Um den optimalen Lernerfolg zu erreichen, ist es notwendig, allen SchülerInnen eine optimale Förderung zukommen zu lassen. Diese ist ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen zu gestalten.

Förderung von lernschwachen Kindern
   
SchülerInnen aller Schulstufen, die Lernschwächen in DEUTSCH oder MATHEMATIK aufweisen, werden in Kleingruppen speziell gefördert.
   
Individuelle Förderung durch differenzierten Unterricht
   
Integrierter Förderunterricht in den einzelnen Klassen - je nach Bedarf
   
Elterngespräche im Sinne des Frühwarnsystems
   
Förderung zur Steigerung der Lesekompetenz
   
SchülerInnen aller Klassen werden sowohl im Klassenverband als auch in Kleingruppen zum Lesen motiviert bzw. im Lesen trainiert, um die Lesekompetenz zu steigern
   
Regelmäßige Benutzung der schuleigenen Bibliothek / Klassenbibliothek (Einzelbücher, Klassenlesestoff)
   
Computerleseförderung durch spezielle Lernspiele zum Trainieren der Leseleistung
   
Auch dem Vorlesen kommt wieder mehr Bedeutung zu (besonders in der Weihnachtszeit)
   
Leseprojekte ( z.B. Märchen, Sagen )
   
Logopädie
   
Sprachheilunterricht wird von einer ausgebildeten Logopädin durchgeführt
   
Chorgesang
   
Miteinander singen
   
Feste und Feiern in der Schule, in der Gemeinde und in der Pfarre werden gestaltet bzw. mitgestaltet
   
Computer
   
SchülerInnen arbeiten computerunterstützt (z.B. Lesespiele, Sachunterricht, 1x1 Spiele, Lernwörter, Grammatikübungen,…)
   
Lehr- und Lernspiele
   
Englisch
   
Spielerisches Erlernen der Sprache
   
Mit einem zusätzlich aufbauenden Programm werden die Englischkenntnisse der Kinder vertieft
   
Vokabeltraining mit dem Computer
   
Sport
   
Eislaufen am Eislaufplatz in Tulln
   
Die 3. Klasse besucht vierzehntägig das Hallenbad Zwentendorf
   
Schwimmprüfung: Frühschwimmer, Freischwimmerabzeichen
können erworben werden
   
Teilnahme bei den Bezirksbeweben: Cross Country, Bezirksschwimmen, Mike - Cup (Fußball), Leichtathletik
   
Kontakte an den Nahtstellen
   
Kindergarten - Volksschule: Besuch der Schulanfänger in der 1. Klasse
   
4. Klasse - Hauptschule: Besuch der HS Atzenbrugg: Tag der offenen Tür - In Gruppen lernen die SchülerInnen den "Betrieb" in der Hauptschule kennen.
   
4. Klasse - MHS , SHS , AHS : Hilfestellung bei der Anmeldung - Information über "Tag der offenen Tür"
   
Unterrichtsformen
   
Wir sind eine Schule, die sowohl mit Frontalunterricht als auch mit anderen Unterrichtsformen arbeitet. (z.B. projektorientiertes Arbeiten, offene Unterrichtsformen, computerunterstütztes Lernen)
   
Evaluierung des Unterrichtes
   
Aufzeichnung von Beobachtungen
   
Einzel- und Gruppengespräche mit Kindern
   
Gespräche mit Eltern
   
Salzburger Lesescreening
   
Eggenberger Rechentest
   
Fortbildung
   
Die Lehrer besuchen laufend Fortbildungsveranstaltungen und Kurse - somit wird immer wieder Neues in den Unterricht eingebracht
   
Verschiedene Angebote
   
Theaterbesuche
   
Schulfeste im Jahreslauf
   
Teilnahme bei Zeichenwettbeweben
   
Teilnahme an Sportveranstaltungen
   
Einsatz von LehrerInnen nach besonderen Interessen
   
Das starre Klassenlehrersystem wird durch ein Fächersystem (besondere Fähigkeiten - Interessen von LehrerInnen) ersetzt.
   
Förderunterricht ist die Festigung des Könnens, Wissens und von Fertigkeiten aller SchülerInnen!
   
Förderunterricht ermöglicht …
   
Zeit für Lernprogramme, Lernspiele, logische Denkaufgaben, Wahrnehmung, Kozentrationsübungen, motorische Trainings, Kommunikationstraining, …)
   
Zeit für das Entwickeln von Lernstrategien: Lernen lernen, Methodentraining
   
Was wir erreichen wollen:
   
Methodenkompetenz
   
Informationen selbst beschaffen
   
Wissen effektiv einprägen
   
Seinen Lerntyp kennen lernen, Lerntechniken anwenden
   
Soziale Kompetenz
   
Regeln des Zusammenlebens erarbeiten, verstehen und einhalten
   
Teamfähigkeit: Das MITEINANDER ist uns wichtig! (niemanden ausgrenzen, Rücksicht nehmen, eigene Meinung mit Argumenten begründen, Hilfe anbieten, Hilfe annehmen …)
   
Konfliktfähigkeit (gewaltfreie Lösungen, sachliche Kritik üben, Kritik annehmen lernen, …)
   
Selbstkompetenz
   
Aufgaben selbst übernehmen, sich aktiv einbringen
   
Selbsteinschätzung entwickeln, selbstkritisch sein
   
mit Misserfolgen umgehen können